Willkommen auf der internetseite der Galerie Koller

Bitte sprache Auswaehlen

Varga, Imre

Lebenslauf

Geben Sie Ihre mail an wenn sie eine Benachrichtung zu neuen Werken? Geben sie ihre mail an

Subscribe
Benachrichtigung

Kunstwerke zum Verkauf

Biographie

Imre Varga wurde am 1. November 1923 in Siófok geboren. Als Künstler entdeckte man ihn sehr früh, bereits mit 14 Jahren wurde eines seiner Bilder in einer Pariser Ausstellung präsentiert. An der Technischen Hochschule legte er sein Diplom in Aerodynamik ab, nahm als Soldat im II. Weltkrieg teil und kehrte aus amerikanischer Gefangenschaft 1945 nach Ungarn zurück.
Nach einem zufälligen Treffen mit dem Bildhauer Pál Pátzay nahm man ihn an der Universität für Bildenden Kunst auf, wo er im Jahre 1956 unter Pál Pátzay und Sándor Mikus diplomierte. Auch als Student nahm er regelmässig an Ausstellungen teil. 1965 erregte er viel Aufsehen mit seine Chromstahl Skulptur Prometheus, die heute im Middelheim Freilicht Skulpturenmuseum zu finden ist. Sein Prüfungswerk (der Sämann) steht heute in Lajosmizse, im Hof des Tanya-Museums. Seit 1957 nahm er an jeder bedeutenden Ausstellung im Lande teil. Seine erste Einzelausstellung wurde 1967 in der Galerie des Instituts für Kulturelle Beziehungen in der Dorottyastrasse organisiert.
In jedem Zweig der Bildhauerei war er produktiv – er erschuf Kleinplastiken, Plaquetten. Doch seine bedeutendsten Werke waren die monumentalen, öffentlichen Statuen, Denkmäler, Portraitdenkmäler, Dekorationsplastiken. Oft nutzte er für eine Arbeit verschiedene Materialien und Arbeitstechniken. Charakteristisch für seine Werke ist die Betonung der alltäglichen, menschlichen Züge. Im Zuge seiner Künstlerkarriere beschäftige er sich kurzzeitig mit der Herstellung von Gobelins, Graphiken, Bildern. Ein bedeutender Teil seines Werkes sind Grabdenkmalsskulpturen.
Mit seinen Werken nahm er an beinahe allen europäischen künstlerischen Ereignissen mit Rang teil. Er wurde mit allen Preisen, die ein Künstler erhalten kann, ausgezeichnet, z.B. 1969 mit dem Munkácsy- und 1973 dem Kossuth-Preis, 1975 wurde ihm vom Kulturminister in Warschau die Plaquette der polnischen Kultur überreicht, in Ungarn bekam er die Auszeichnung des Verdienten Künstlers, 1979 des Ausgezeichneten Künstlers, 1983 den Herder-Preis. Er ist Mitglieder der Europäischen Akademie. Seit 1983 gibt es eine Dauerausstellung in Óbuda, in der Laktanya utca. 1985 wurde er zum Ehrenbürger Siófoks erwählt.
Die französische Regierung zeichnet ihn mit dem Orden der Kunst- und Geisteswissenschaften aus, Italien kürt den Künstler mit dem ritterlichen Kreuz. 2003 wurde ihm vom der britischen Gesellschaft von Portraitbildhauern der Jean Masson-Davidson-Preis in London überreicht. Seine Béla Bartók Skulptur wurde 2004 in London eingeweiht. Seine Skulpturen sind in Belgien, Italien, Serbien, Israel, Norwegen, Deutschland, Polen und Frankreich zu finden.
 
Jahr Biographie
1923 geboren in Siófok
1937 in der Mittelschule werden seine Zeichnungen und Malerie in einer Gruppenausstellung in Paris präsentiert
1950 Aufnahme an die Hochschule für Bildende Kunst, Meister: Sándor Mikus und Pál Pátzay
1956 Diplom mit Auszeichnung mit seiner Skulptur „Magvető” (Sämann)
1950-er Jahre mehrere öffentliche Skulpturen
seit 1980 über 10 Jahre unabhängiges Parlamentsmitglied.
seit 1983 Mitglied der Deutschen Akademie
1985 Ehrenbürger der Stadt Siófok
1989 Ehrenbürger der Stadt Hajdúböszörmény
seit 1991 Mitglied der Europa Akademie
   
  Meister: Autodidakt, Goór Imre, Bánszky Pál, Hézső Ferenc.
   
  Auszeichnungen
   
2004 Prima Primissima Preis
2004 Ehrenbürger der Stadt Budapest
2003 Ehrenkreuz der Republik Ungarn
1983 Ordre des Arts et des Lettres Ehrenmedaille Frankreich
  und Ordine al Merito Ehrenmedaille Italien
1984 SZOT-Preis
1982 Herder-Preis
1979 Ausgezeichneter Künstler
1975 Verdienter Künstler
1973 Kossuth-Preis
1969 Munkácsy-Preis
   
  Soloausstellungen
   
2013 Hegyvidék Galéria, Budapest
1999 Koller Galéria, Budapest
1996 Kálmán Imre Múzeum, Siófok
1993 Koller Galéria, Budapest [mit Éva Kárpáti]
1988 Veszprémi Galéria, Veszprém
  Miskolci Galéria, Miskolc
1986 Wien
  Paris
1985 Bad Kissingen
  Hamburg
1984 Siófok
  Paks
  Basel
  XLI. Biennale Venedig
1983 József Attila Múzeum, Makó
  Béri-Balogh Ádám Múzeum, Szekszárd
  Budapest, Laktanya u. (Dauerausstellung)
1982 Collegium Hungaricum, Wien
  Vigadó Galéria, Budapest
1981 Népház, Tatabánya
  Kiskunhalas
  Galerie am Weidendamm, Berlin
1976 Műcsarnok, Budapest
  Dunaújváros
  Móra Ferenc Múzeum Képtára, Szeged
  Siófok
  Somogyi Képtár, Kaposvár
1975 Győr
  Nyíregyháza
1974 Zacheta, Warschau
1972 Tihanyi Múzeum, Tihany
1967 Dorottya u. Galéria, Budapest
   
  Gruppenausstellungen
   
2001 Szobrászaton innen és túl, Műcsarnok, Budapest.
1984 Kunstmesse, Basel
1980 XXXIX. Biennale Venedig
  Művészet és társadalom, Műcsarnok, Budapest
1976 XXXVII. Biennale Venedig
1974 Zeitgenössiche Ungarische Bildhauerei, Wien
1973 Zeitgenössiche Ungarische Bildhauerei, Belgrad
1972 Zeitgenössiche Ungarische Bildhauerei, Koppenhagen
  Zeitgenössiche Ungarische Bildhauerei, Moskau
1971 Zeitgenössiche Ungarische Bildhauerei, Paris
  Zagreb [mit Kondor Béla, Ország Lili]
  Ungarische Graphik und Kleinplastik, Neapel
  Új művek, Műcsarnok, Budapest
  I. Internationale Kleinplastik Biennale, Műcsarnok, Budapest
1970 IV. Europäische Skulpturen Biennale, Musée Rodin, Paris
  Ungarische Zeitgenössische Kunst, Würzburg
1967 I. Nationale Kleinplastiken Biennale, Pécs
1957 Frühlingsausstellung, Műcsarnok, Budapest
1950,1954 Magyar Képzőművészeti kiállítás, Műcsarnok, Budapest
   
  Öffentliche Werke in Ungarn
   
2009 Radnóti, Budapest, Nagymező utca
2009 Arthur Koestler, Budapest. Lövölde tér
2006 II. Lajos és a mohácsi csata emlékműve, Mohács, Széchenyi tér
2006 Dávid, Hajdúböszörmény, Losonczy Géza park
2004 Piéta, Budapest, XI. ker., Szent Gellért templom
2001 Szilveszter pápa, Budapest, XI. ker., Szent Gellért templom
2000 Szent Gellért püspök mártíromsága, Budapest, XI. ker., Szent Gellért templom
2000 Magyar szentek portréi, Szent Gellért templom, Budapest
1997 Kálmán Imre, Siófok
1996 Bor-Kalán nemzetségfő, Nagykőrös
1996 Arany János és tanártársai, Nagykőrös
1993 Erkel Ferenc-dombormű, Budapest, Diana utca
1993 Szűz Mária Világkirálynője (Bronze, Kupferplatte, Zalabaksa, Römisch Katholische Kirche)
1992 II.Weltkriegs Denkmal (Jakobs Kampf mit dem Engel) ( Hajdúdorog)
1990 Martyrerdenkmal (Budapest, Synagoge Dohány utca)
1988 Die Geburt der Venus (Siófok, Zentrum)
1986 Die Wartenden (Budapest, Óbuda)
1985 Szent Erzsébet és Lajos-lovasszobor (Sárospatak)
1984 Die Professoren (Debrecen, DOTE)
1983 Liszt Ferenc (Pécs, Bischofspalast)
1983 Weinhändler ( Budapest, Boráros tér)
1982 Kodály (Budapest, Vár, Európa-park)
1981 Fassadenplastik (Holz, Makó, József Attila Múzeum)
1981 Bartók (Budapest, Garten Bartók Museumshaus, Makó)
1980 Liszt Ferenc-Büste ( Mecseknádasd)
1979 Déry Tibor-Grabmal ( Budapest, Farkasréti Friedhof)
1977 Derkovits (Szombathely)
1977 Szőnyi István-Büste (Budapest, V. Bez., Markó u.)
1977 Darvas József-Grabmal ( Budapest, Kerepesi Friedhof)
1975 Vergängliche Zeit (Siófok)
1971 Professor (Debrecen)
1971 József Attila-Büste ( Budapest)
1970 Radnóti (Mohács, Salgótarján)
1969 Táncsics (Budapest, Burg)
1966 Ady Endre-Büste (Marmor, Ráckeve, Ady Endre Gimnázium)
1966 Korvin Ottó-Büste (Budapest)
1964 Liegender Frauenakt (Debrecen, Kossuth L. Wissenschaftliche Universität)
   
  Öffentliche Werke im Ausland
   
1999 Der Heilige Franciskus, Bad Kissingen
1997 Peter Heil-Gedenkbrunnen, Bad Kissingen
1997 Elefant (Gitzenweiler-Hof Lindau, Camping)
1996 Heiliger László-Büste (Aachen)
1996 Skulptur mit Wasser (Brückenau)
1995 Bartók Béla (Brüsszel)
1993 Susanna und die Alten, Jakobs Kampf mit dem Engel, Genesis, Apor Vilmos Bischof
  Denkmalgobelin (Bad Neustadt, Klinik Rhön, Herz und Gefässklinik)
1993 Heiliger Stefan (Aachen, Dom)
1992 Regenschirmfrauen (2 Figuren, Los Angeles)
1991 II. Rákóczi Ferenc ( Bad Kissingen)
1991 Ankleidung der Braut ( Bad Neustadt Kurparklinik)
1988 Radnóti-Denkmal (Überlingen)
1986 Adler und Schlange (Bad-Neustadt)
1982 Bartók (Paris, Place Bela Bartok)
1979 Radnóti (Bor [YU])
1977 Befreiungs Denkmal ( Aden [Jemen])
1974 Heldendenkmal - 1944 (Oslo)
1973 Kopernikus (Warschau)
1965 Eisengitter (Auschwitz, Ungarisches Gedenkmuseum)
   
  Werke in öffentlichen Sammlungen
   
  Antwerpen (Prometheus)
  Fővárosi Képtár, Budapest
  Middelheim Freilich Skulpturenmuseum
  Ungarische Nationalgalerie, Budapest
  Skulpturenpark Budapest
OK
Kontakt
Abschicken
This site uses cookies to impove your experience

Bitte stimmen sie zu, danke!

Ich bin einverstanden