Willkommen auf der internetseite der Galerie Koller

Bitte sprache Auswaehlen

Kovács Tamás, Vilmos

Lebenslauf

Geben Sie Ihre mail an wenn sie eine Benachrichtung zu neuen Werken? Geben sie ihre mail an

Subscribe
Benachrichtigung

Kunstwerke zum Verkauf

Biographie

Kovács Tamás Vilmos wurde am 24. Juli 1951  in Budapest geboren. 1978 wurde er an der Ungarischen Hochschule für Feine Künste angenommen, wo Simon Sarkantyu sein Meister war. Seit 1982 hat er regelmässig Ausstellungen.
Kovács Tamás Vilmos ist in erster Linie ein figurativer Künstler. Auf seinen Bildern bzw. Reliefs kommt der Mensch in den verschiedensten Seelenzuständen zum Ausdruck. Die Bilder sind geprägt von den Farben Rot, Gelb, Blau und Grün, nur selten arbeiter er mit schattierenden Nuancen und Farbübergängen. Die Farben, Formen und Gesten drücken Einsamkeit und das Ausgeliefertsein aus. Die oft aus der Nahansicht erarbeiteten Figuren stehen in keinerlei Kontakt zueinander, die Gestalten existieren nur in sich selbst verschlossen. Ihre Augen und Gesten verraten zwar, dass alle etwas beobachten, doch was das genau sein mag, bleibt dem Betrachter und vielleicht auch den Figuren selbst ein Rätsel. Es scheint, als kämen sie alles auch irgendeiner Richtung und strebten irgendwohin – das Ziel jedoch bleibt im Dunklen. Die durch die Gesten bestimmten Situationen scheinen in der Gruppe eine Art Szene darzustellen, doch die Aktionen und Geschehnisse bleiben ohne Ziel und Erkenntniss. Sogar die in einer Gesellschaft musizierenden Figuren achten nicht aufeinandern, jeder scheint zu versuchen nur auf seinem Instrument mit grösster Anstrengung zu spielen.
 
Die Zimmeransichten und Stillleben geben durch die Darstellung weniger ausdrucksstarker Gegenstände, in Abwesenheit jeglichen Lebens oder menschlicher Spuren, rein die Lebensumgebung der Menschen wider.

Jahr                      Biographie
   
1951 geboren in Budapest
1978 Ungarische hochschule für Schöne Künste
   
  Meister: Simon Sarkantyú
   
  Ausstellungen
2011 Koller Galerie
2010 "Mein Tag, meine Nacht", Koller Galerie
2006 Csók István Galéria - Képcsarnok
  Erlin Klub Galéria, Budapest
2005 Harminchárman - 10 éves a magyar festők társasága
2004 Vásárhely, Alföldi Galéria
  Szolnok
  Pannónia Galéria, Sopron
2003 BÁV Kortárs Galéria, Budapest
  Debrecen
2002 Wiesbaden
  Csók Galéria, Budapest.
  Bank Center, Budapest
  Bálint Zsidó közösségi ház, Budapest
  Erline Galéria, Budapest
2001 BÁV kortárs Galéria, Budapest
2000 Brussels
  Hertogenbusch, Hüstegge Galerie
  Kempinski Hotel Corvinus, Budapest
  City Art Galerie, Stockholm
  Hotel Atrium Hyatt, Budapest
1999 Lurdy ház, Budapest
  Opera, Budapest
1998 West Deutsche Landesbank, Budapest.
1997 Partikel Galerie, Luzern.
  Magyar konzulátus, New York.
1996 Schiphol Aiport, Amsterdam.
1994 Hüsstege, Hektogen Bosch.
  Zichy Galéria, Budapest.
1993 Galerie Merkur, Graz.
1992 Csontváry Terem, Pécs.
1990 Galerie im Ambiente, Darmstadt.
1989 G. van Almsick, Gronav-Epe.
  Csók Galéria, Budapest.
  Partikel Galerie, Luzern.
1987 Csontváry Terem, Pécs.
  Galerie in Zabo, Nürnberg
1986 Stúdió Galéria, Budapest.
1984 Gulácsy Galéria, Szeged.
  Bartók Béla Művelődési Ház, Szeged.
1982 Stúdió Galéria, Budapest.

 

OK
Kontakt
Abschicken
This site uses cookies to impove your experience

Bitte stimmen sie zu, danke!

Ich bin einverstanden